Geschützte geographische Angabe

Lebensmittel 

Produkte mit geschützter geografischer Angabe (g.g.A.)


Frankreich

Zahlreiche Agrarprodukte, von denen hier nur einige beispielhaft genannt werden, tragen die geografische Angabe IGP, etwa Fleischsorten und Wurstspezialtäten aus verschiedenen Herkünften (Agneau de Pauillac IGP, Agneau du Perigord IGP; Oie d’Anjou IGP, Porc du Limousin IGP, Poulet bzw. Chapon des Cévennes IGP, Veau du Limousin IGP, Volailles de Gascogne IGP, Jambon de Bayonne IGP, Jambon de Lacaune IGP, Saucisson de l’Ardèche IGP), Meeresfrüchte (Huîtres Marennes-Oléron IGP), Liköre (wie Cassis de Bourgogne IGP), Obst (z.B. Clémentine de Corse IGP, Fraises de Nîmes IGP, Kiwi de l’Adour IGP, Mirabelles de Lorraine IGP), Gemüse (Ail de la Drôme IGP, Lingot du Nord IGP, eine Bohnenart, Melon du Haut-Poitou IGP, Riz de Camargue IGP), Honig (Miel de Provence IGP, Miel d’Alsace IGP) Mehl (Farine de blé noir de Bretagne IGP) sowie manche Käsesorten (Emmental de Savoie IGP, Gruyère IGP) und weitere Spezialitäten, z. B. Moutarde de Bourgogne IGP. Pruneau d’Agen (Trockenpflaumen).


Spanien

Viele Gemüsesorten wie Coliflor de Calahgorra IGP (Blumenkohl), Melón de la Mancha IGP, Lenteja de Tierra de Campos IGP, Patata de Galicia IGP, Piemiento Riojana IGP, Espárrago de Navarra IGP sowie Obst (Plátano de Canarias IGP – Bananen –, Manzana/Apfel de Girona IGP), Fleisch- und Wurstspezialitäten (Chorizo de Rioja IGP, Jamón de Trevelez IGP, Ternera Gallega IGP, d.i. Kalbfleisch aus Galizien) und andere Produkte (etwa Turrón de Alicante IGP, eine traditionelle Nougatspezialität, oder das Brot Pan de Cea IGP) sind durch eine geografische Angabe geschützt.


Italien

Unter den vielen Agrarprodukten, die in Italien durch eine geografische Angabe geschützt sind Fleisch- und Wurstspezialitäten (Mortadella di Bologna IGP, Salame Piemonte IGP, Agnello del Centro Italia IGP, Agnello di Sardegna IGP, Zampone di Modena IGP [gefüllter Schweinsfuß] ), Gemüse und Obst (z.B. Melone Mantovato IGP, Carciofo Brindisino IGP, Limone di Siracusa IGP, Marrone della Valle di Susa IGP, Mela di Valtellina IGP, Mela Alto Adige IGP [Südtiroler Apfel], Riso del Delta del Po IGP, Radicchio di Verona IGP, Radicchio Rosso di Treviso IGP, Nocciola del Piemonte IGP [Haselnüsse],Pesca e Nettarina di Romagna IGP, Arancia Rossa di Sicilia [Blutorangen], Fungo dui Borgottaro IGP) und andere Spezialitäten wie die Mandelkekse Cantucci bzw. Cantuccini di Toscana IGP oder die Pasta di Gragnano IGP. Die Pizza Napoletana hat es immerhin bis zum Status einer garantiert traditionellen Spezialität (g.t.S.) geschafft.


Österreich

Steirisches Kürbiskernöl g.g.A.


Schweiz

Bündnerfleisch IGP, Glarner Kalbsleberwurst IGP, Longeole IG, Sucisse d’Ajoie IGP, Saucicce aux choux vadoise IGP, Saucisson neuchâtelois IGP und Saucisse neuchâteloise IGP, St. Galler Kalbsbratwurst IGP, Saucisson vaudois IGP, Walliser Rohschinken IGP, Walliser Trockenspeck IGP, Walliser Trockenfleisch IGP, Zuger Kirschtorte IGP


Deutschland

Bayerisches Rindfleisch g.g.A., Schwäbisch-Hällisches Qualitätsschweinefleisch g.g.A., Ammerländer Dielenrauchschinken g.g.A., Ammerländer Knochenschinken g.g.A., Eichsfelder Feldgieker (auch Feldkieker) g.g.A., Göttinger Stracke g.g.A., Greußener Salami g.g.A., Halberstädter Würstchen g.g.A., Hofer Rindsfleischwurst g.g.A., weitere Produkte (Auswahl), Holsteiner Tilsiter, Hessischer Handkäse, Lausitzer Leinöl, Bamberger Hörnla, Bornheimer Spargel, Dithmarscher Kohl, Filderkraut, Schwarzwaldforelle, Hessischer Apfelwein, Aachener Printen, Bayerische Brezn (auch andere Schreibweisen), Lübecker Marzipan, Dresdner Stollen, Nürnberger Lebkuchen, Schwäbische Maultaschen, Kölsch, Dortmunder Bier, Münchner Bier, Schwarzwälder Kirschwasser, Pfälzer Weinbrand, Haselünner Korn


Die vollständige Liste aller in der EU als geschützten Herkunftsbezeichnungen (g.Us und g.g.As) kann unter folgender Internetadresse eingesehen werden: http://ec.europa.eu/agriculture/quality/door/list.html